»  Magazine  »  Travel  »  Destination  »  Berlin  »  WEEKENDER: T(R)AUTES HEIM  

«  back

WEEKENDER: T(R)AUTES HEIM

Auf den Spuren der Architektur- und Designgeschichte findet man – verteilt an den unterschiedlichsten Orten – immer wieder wunderbare Fundstücke vergangener Zeiten, die heute in neuem Glanz erstrahlen und ihre Gäste mit einer kleinen Reise in die Vergangenheit überraschen.

WEEKENDER: T(R)AUTES HEIM

Eines dieser Bauwerke versteckt sich – fernab des Trubels der Hauptstadt – im tiefsten Berliner Neukölln: Tautes Heim. Das Häuschen gehört zur weltberühmten Britzer Hufeisensiedlung, die von dem Architekten Bruno Taut entworfen wurde und ist damit Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Die gesamte Siedlung entstand zwischen 1925 und 1930 und gilt international als Schlüsselwerk des modernen städtischen Siedlungsbaus.

 

FT_Vorlage_2er_Raster-FT

Credit: Tautes Heim 

 

FT_G43_AUS_11-663_BB

Credit: Tautes Heim

 

Tautes Heim selbst ist ein liebevoll restauriertes Reihenhaus – das Gästen nicht nur die Möglichkeit bietet, die architektonischen und soziologischen Ideale der klassischen Moderne der 1920er Jahre kennenzulernen und zu erleben, sondern auch einige Nächte im authentischen Umfeld zu verbringen. Architekturliebhaber und Designfans kommen hier voll auf ihre Kosten, denn Tautes Heim wurde mit fast allen Details, aber vor allem auch im Sinne der markanten Farbgebung Bruno Tautes – der nicht umsonst als „Meister des farbigen Bauens“ bezeichnet wird – in einen nahezu ursprünglichen Zustand versetzt. Passend dazu wurde das Haus komplett im Stil der 1930er Jahre möbliert. Unbedingt erwähnenswert für Entspannung und Mußestunden sind der wunderschöne Garten und die Terrasse. Auch das Umfeld begeistert: Nur einen Steinwurf entfernt befinden sich Schloss und Gutshof Britz – umgeben von einem riesigen Garten.

 

FT_G43_BAD_12-313_BB

Credit: Tautes Heim

 

FT_G43_SZ_12-154_BB

Credit: Tautes Heim

 

Verantwortlich für die denkmalgerechte Instandsetzung sind der Grafiker Ben Buschfeld und die Landschaftsarchitektin Katrin Lesser. Gemeinsam hatten sie es sich zum Ziel gemacht, die ursprünglichen Vorstellungen des Architekten Bruno Taut bis ins kleinste Detail umzusetzen – das ist ihnen auf jeden Fall gelungen. Diesen Ort können sich alle Besucher der Stadt, die ein Stück echtes und authentisches Berlin mit spannenden Einblicken in die bewegte Geschichte der Stadt erleben wollen, auf ihre „To-Stay-Liste“ schreiben! 

 

 - By Saskia Glandien

23 / 02 / 2013 // by LigaStudios Team

NEWSLETTER – stay always up to date

YOU MAY ALSO LIKE

30 / 06 / 2012

WEEKENDER: NEXT STOP WEIMAR

Im 2. Teil unseres Weekenders legen wir bei...

01 / 07 / 2012

Weekender: Travel With Bauhaus

Weekender: Reisebegleiter für Design-Reisenden!...

02 / 10 / 2012

ARCHITECTURE IN LIGHTS AND COL

Dystown: Martin Kobe personal exhibition in Milan...

29 / 06 / 2012

Weekender: Bauhaus

Die aktuelle Bauhaus-Ausstellung in London nehmen wir als...

back to top