»  Magazine  »  Interviews  »  Travel  »  Weekender I: „Neue Heimat“ präsentiert Street-Food Market in Berlin 

«  back

Weekender I: „Neue Heimat“ präsentiert Street-Food Market in Berlin

Ligastudios im Gespräch mit Sebastian Baier über die Hintergründe

Weekender I: „Neue Heimat“ präsentiert Street-Food Market in Berlin

Am östlichen Ende des RAW - Geländes in Friedrichshain herrscht seit Anfang des Sommers reges Treiben, zurückzuführen auf drei Jungs aus den Kreisen der ehemaligen Bar25, die sich auf die Fahnen geschrieben haben, hier einen neuen Dreh- und Angelpunkt des urbanen Lebens zu schaffen: Einen Rückzugsraum und Spielplatz für Kreative und Vordenker, Künstler und Macher, Nachtlebende und Nachtliebende - schlichtweg: eine NEUE HEIMAT. Ligastudios hat es sich nicht nehmen lasen mit Sebastian Baier, einem der Initiatoren, zu sprechen und nachzuhaken. 

 

Wer und was verbirgt sich hinter dem Konzept „Neue Heimat“?
Sese: Die „Neue Heimat“, das sind Andreas Söcknick (Gründer), Danny Faber (Gründer) und ich, Sebastian Baier, als Booker. Alle drei stammen aus dem Betreiberkreis der Bar25 und des Chalet Clubs und werden unterstützt von einem wunderbarem und großem Team aus Kulturschaffenden, Künstlern und Musikern. 

 

FT_1Heimat
FT_2Heimat

 

 

Wo kommt ihr her, wo wollt ihr hin?
Wir wollen mit der Neuen Heimat unser Gelände nachhaltig prägen und zur kreativen "Village" formen.  

 

 

Das Wortspiel aus den Begriffen „Neu" und „Heimat" lässt ein bisschen auf das (alt)bekannte Phänomen schließen, dass Berlin mehr Zugezogene Einwohner zu haben scheint, als Einheimische. Die meisten Leute, die herkommen, bleiben. Was macht Berlin für euch persönlich so wunderbar und einzigartig….?
… dass es (siehe unser neues Heimatgelände) in Berlin immer noch Freiräume gibt, die man beleben und individuell umgestalten kann. Wer unsere Geschichte kennt, der weiß, dass wir uns sehr ad hoc in Orte verlieben und sie zu etwas Besonderem werden lassen, darin sehen wir unsere Passion. Und dabei kann der stetige Strom aus zuziehenden Freigeistern nur Synergien schaffen und frischen Wind bieten. 

 

 

 

Was genau erwartet uns beim Village Market, der am Sonntag seine Tore öffnet  und wie oft und in welchem Rahmen wird dieser zukünftig stattfinden?
Den Village Market gibt es ab jetzt jeden Sonntag, mit jeder Menge Street-Food, Art und Music - ein Markt, der alle Sinne anspricht sozusagen. Geöffnet hat er von 12.00 - 22.00 und mit dabei sind dieses Mal unter anderem Maurizio Presidente, Jazzy Berlin Community, Frederik Konradson, Kunstschach, Ofir Lavie (Canvas & Projections), Lisa Angel (Hula Hoop Manipulator and Illusionist). Ab 20.00 geht es dann weiter mit Guido Schneider & Tom Clark. Kommt vorbei! 

 

FT_Event

 

 

Man könnte jetzt mit dem Argument kontern, dass es ganz schön mutig ist, in Berlin einen weiteren Street-Food-Market ins Leben zu rufen, ich bin aber überzeugt davon, dass es davon nie genug geben kann und ihr wisst, was ihr tut. Was hat euch dazu bewegt?
Erst kommt der Ort, dann das Konzept. Wir lassen die Räume auf uns wirken und entscheiden dann, was wir daraus machen wollen und zu welchem Zweck. In diesem Falle musste man natürlich groß denken und sich überlegen, wie man unsere Zielgruppe anspricht, die mittlerweile erwachsener und genussbetonter geworden ist. Wir alle fühlen uns mittlerweile viel wohler bei gutem Essen, einer entspannten Zeit mit unseren Freunden und guter Musik in gemütlicher Atmosphäre. Wir haben ein großes Netzwerk an Künstlern und Musikern, die uns jederzeit unterstützen und gerne dabei sind. Der Plan einen Village Market in Friedrichshain zu machen, ging deshalb über den Ansatz eines reinen Food-Markts hinaus. Wir wollen dem Kiez und der ganzen Stadt ein kleines Viertel präsentieren, in dem man entspannt die freien Stunden an einem Sonntag verbringen und das Programm an sich vorbeiziehen lassen kann. Der Street-Food Markt ist ausserdem nur der Anfang.

 

FT_Credit_Nina_Pieroth

 

 

Morgen geht es weiter mit unserem Weekender und dem Interview mit Sebastian Baier. Wer bis dahin und generell auf dem Laufenden bleiben möchte, was den Jungs von „Neue Heimat“ sonst noch so in den Sinn kommt, der kann jeder Zeit auf der Website vorbei schauen.

02 / 08 / 2014 // by Stephanie Johne

YOU MAY ALSO LIKE

02 / 01 / 2014

Give me the Food!

Die Markthalle Neun ist seit einer Weile die...

19 / 02 / 2014

25 Stunden Großstadtdschungel

Das kreative Raumkonzept des 25Hours Hotels im Bikinihaus...

15 / 03 / 2014

Best-Of Reading Teil I

Die Must-Reads der Saison auf einen Blick -...

14 / 03 / 2014

A place called Myxa

Gemütlich in Neukölln....

back to top