Francesca Woodman im Guggenheim New York

Francesca Woodman war eine beeindruckende Künstlerin. Knapp 30 Jahre nach ihrem Tod gewährt das Solomon R. Guggenheim New York mit einer Retrospektive düster, faszinierende Einblicke in Werk und Leben.

Francesca Woodman im Guggenheim New York

Francesca Woodmans Werke sind besonders. Nicht mit offensichtlich Schönem fasziniert die Künstlerin. Zerrissenheit, tiefe Traurigkeit und ein gewisser morbider Charme durchdringen ihre Werke. Das vorherrschende Motiv ist dabei Woodman selbst, die sich oft nackt und mit Selbstauslöser in leeren Abrisshäusern, kalten und trostlosen Atmosphären, inszeniert. Langzeit- oder Doppelbelichtung sowie die Schwarzweißfotografie sind ihre Stilelemente mit deren Hilfe sie sich selbst und ihren Körper, zumindest in Teilaspekten, abbildet. Verstörend schön.

 

Text_Space2_Woodman

All Credits: George and Betty Woodman // über Guggenheim NYC

 

Es ist kaum möglich die Augen abzuwenden und fast kann man den kalten Luftzug, der die leeren Räume bei den Aufnahmen durchzieht, spüren. Es gibt unzählige Weisen sich den Werken der Künstlerin zu nähern und ebenso viele Interpretationsmöglichkeiten. Nur Woodman selbst könnte Licht ins Dunkel bringen. Da die damals 22-Jährige mit einem Sprung aus einem Fenster im Jahr 1981 den Freitod wählte, wird dieses Geheimnis wohl niemals gelüftet. Die Künstlerin wurde erst post mortem bekannt.

 

Text_Untitled_From Angels Series

 

Ob nun Depressionen und Todessehnsucht unbewusst die eine oder andere Inspiration lieferten oder die Künstlerin ganz bewusst die Assoziationen in diese Richtung lenkte, bleibt ungeklärt. Fakt ist, die Werke einer Francesca Woodman sind definitiv sehenswert. Mit einer Retrospektive und 120 Vintage-Fotografien, sechs äußerst selten gezeigten Videos und Artist Books, zeigt das Guggenheim Museum in New York nur einen Bruchteil der Arbeiten Woodmans. Die seit ihrem 13. Lebensjahr fotografierende Künstlerin hinterlässt mehr als 800 Abzüge und Tausende von Negativen.  

 

Text_Untitled_Providence 2

 

Die New Yorker Präsentation „Francesca Woodman“ wird von Jennifer Blessing, Senior Kurator für Fotografie des Solomon R. Guggenheim Museum, organisiert  und ist noch bis zum 13. Juni 2012 im Solomon R. Guggenheim Museum New York zu sehen.

 

 Solomon R. Guggenheim Museum
1071 Fifth Avenue / Annex Level 4
NY 10128-0173
+1 (0) 212 423 3618
www.guggenheim.org

19 / 06 / 2012 // by Nadine Semmler

YOU MAY ALSO LIKE

19 / 06 / 2012

L’UOMO UNIVERSALE

Ein ganzes Buch über den kreativen Alleskönner Henrik...

19 / 06 / 2012

Weekender: The Ungovernables

Ein Besuch der Ausstellung m New Museum -...

19 / 06 / 2012

Brett Jefferson Stott

Meet the founder and director of Shoot Experience,...

22 / 12 / 2012

Tassili Calatroni

Im Gespräch: Fotograf Tassili Calatroni, der bereits Kampagnen...

Ready for TOA

20 / 06 / 2018

Ready for TOA

Interviews »

LIVING IN A CUBE

26 / 04 / 2018

LIVING IN A CUBE

Interviews »

City

Select a city 

Tags

(134)

Archive

back to top
Powered by eZ Publish™ CMS Open Source Web Content Management. Copyright © 1999-2011 eZ Systems AS (except where otherwise noted). All rights reserved.