»  Magazine  »  Travel  »  Destination  »  Stockholm  »  FRÅN Ö TILL A - Raum für modische Vielfalt 

«  back

FRÅN Ö TILL A - Raum für modische Vielfalt

Örjan Anderssons Concept Store Opening in Stockholm & 5Previews „New York Project“

FRÅN Ö TILL A - Raum für modische Vielfalt

Im Rahmen der Stockholm Fashion Week vor zwei Wochen erblickte auch der neueste Clou mit dem possierlichen Namen „Från Ö Till A“ von Örjan Andersson das Licht der Wert. Der Gründer von Cheap Monday, dem Label das schlichte Röhrenjeans wieder salonfähig machte, legt mit seinem neuen Concept Store, der übersetzt soviel heißt wie „Von A bis Z“, besonderen Wert auf eine exklusive Auswahl der hierfür von ihm eigens erkorenen Brands. Ziel ist es jede Marke für sich in ein ganz persönliches Licht zu rücken und dem Konsumenten eine neue Shopping-Erfahrung zu gewährleisten. Dafür haben er und sein Kreativteam museumsgleich Nischen geschaffen, die dem Umfang der jeweiligen Kollektion und dem Image jeder Marke gerecht werden. Der gestalterische Clan hinter dem Concept Store sind die Architekten Aron Heineman, Sahara Widoff und die Stylistin Naomi Itkes, das Logo stammt von Marie Häger und Lisa Rydell.

 

FT_Andesson himself

 

Örjan’s Vision, Mode im Zeitalter der Online-Dynastie wieder zu einem haptischen Erlebnis werden zu lassen, soll durch einen versierten Mix internationaler und nationaler Designer, Jungdesigner, sowie einer breiten Auswahl an Second-Hand Kleidung realisiert werden. „Från Ö Till A“ ist dabei der erste Store in Stockholm, der die Londoner Marken Marques/Almeida und Ashley Williams im Sortiment führt, ebenso wie die französische Marke Surface to Air, in Kombination mit heimischen Marken wie Acne, AltewaiSaome, Cornelia Webb und 5 Preview.

 

FT_2013-08-29-19.17

 

FT_2013-08-29-21.43

 

Letztere zeigte in diesem Rahmen für ihre aktuelle Herbst-/Winterkampagne „Ça Plane Pour Moi“ eine Kollaboration mit dem New Yorker Fotografenduo Paola+Murray. Das schwedische Label der Designerin und Illustratorin Emeli Mårtensson präsentiert das „New York Project“ als eine Art Fusion aus Mensch, Umgebung und Fashion und hat sich hierfür mit verschiedenen New Yorker Künstlern zusammengetan, die sich in ihren jeweiligen Ateliers in der AW13/14 Kollektion von 5Preview haben ablichten lassen. Statt wie gewohnt im Komplett-Look des Labels vor die Kamera zu treten, interpretierten die Künstler allerdings einzelne Elemente der Kollektion in Kombination mit eigener Kleidung zu außergewöhnlichen Looks.

 

new york project

 

Das Setting der Ateliers, gewährt uns nicht nur einen Einblick in die intime Stätte des täglichen Arbeitens der Künstler sondern ganz im Sinne des neuen Konzepts von Örjan Andersson auch hinter die Kulissen der Marke selbst. Auch für solche Projekte soll der Store in Zukunft Platz bieten und somit einen intermedialen Raum für die Auseinandersetzung mit Mode schaffen.

 

FT_2013-08-29-21.44

Credit: All photographs by Stephanie Johne (blog.womanmade.de)

13 / 09 / 2013 // by LigaStudios Team

YOU MAY ALSO LIKE

06 / 03 / 2014

Vårsalong 2014 in Stockholm

Schwedens Kreativ-Nachwuchs läutet den Frühling ein...

05 / 04 / 2014

Stockholm Shopping Report I

Die angesagtesten Spots der Hipster-Metropole im Überblick...

06 / 04 / 2014

Stockholm Shopping Report II

Ob Lesenswertes oder Hübsches für die Wohnung: weiter...

15 / 09 / 2014

Oaxen Krog & Slip

Wir haben in Stockholm eine Neuentdeckung gemacht und...

back to top